Über UN Bonn

Die Vereinten Nationen sind mit rund 20 Organisationen in Bonn vertreten (UN Bonn). UN Bonn unterstützt die gezielten Bemühungen der Regierungen zugunsten einer nachhaltigen Zukunft in den Bereichen Klimawandel, Landdegradierung, biologische Vielfalt und Ökosystemdienstleistungen, Artenschutz, globale Freiwilligeneinsätze, Gesundheit, menschliche Sicherheit, das Management von Katastrophenrisiken und satellitengestützte Informationssysteme, Tourismus sowie allgemeine und berufliche Bildung. Dies beinhaltet nicht nur die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen und ihre Bewahrung für künftige Generationen durch Vorsorgemaßnahmen, sondern auch die weltweite Bekämpfung der Armut. Die Vereinten Nationen haben seit 1951 Büros in Bonn. Im Jahr 2006 wurde der UN-Campus mit dem „Langen Eugen" als Hauptgebäude vom früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan und von Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell eingeweiht.

Von einer Handvoll von Mitarbeitern ist die UN-Präsenz in Bonn seit 1996 stetig gewachsen und zu einer UN-Familie mit nahezu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geworden.

Darüber hinaus sind die Vereinten Nationen in Deutschland mit weiteren Institutionen und Verbindungsbüros in Dresden, Hamburg, Berlin, Frankfurt und Nürnberg vertreten.

  • Was ist besonders an
    UN Bonn
     

    Die Ansiedlung der UN-Organisationen in Bonn ist kein Zufall. Die gesamte UN Bonn hat den Auftrag, Lösungen für einige der größten Probleme der Menschheit zu erarbeiten: Diese Probleme sind globaler Natur und miteinander verwoben. Niemand kann sie im Alleingang bewältigen. Es gibt weder einfache Lösungen noch schnelle Rezepte. Es gilt alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um langfristig ein angemessenes Überleben auf dem Planeten Erde zu sichern. Dies macht einen ganzheitlichen, integrierten und vielschichtigen sowie multilateralen Ansatz erforderlich. Ein „weiter machen wie bisher“ ist keine Option. Defacto geht es um nichts weniger als eine globale ökologische Transformation. Trotz ihrer Größenordnung, gibt es Lösungen für diese Probleme. Schon jetzt vollziehen sich in der globalen Gesellschaft wesentliche Veränderungen wie die Dekarbonisierung oder die nachhaltige Gestaltung der Wirtschaft und des Finanzsektors.
    Zudem verfügt Bonn neben der UN Bonn auch über ein breites Spektrum staatlicher wie nichtstaatlicher Partner mit hohem Potenzial, die den Standort zu einem einzigartigen Kompetenzzentrum für nachhaltige Entwicklung machen.

  • Was möchte UN Bonn
    erreichen
     
    • UN Bonn hilft den Regierungen und Völkern bei der Suche nach Antworten und Wegen für eine nachhaltige Zukunft auf diesem Planeten. Die Vereinten Nationen haben in Bonn Schlüsselressourcen gebündelt, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Die Präsenz der UN-Organisationen lässt Bonn zu einem globalen Zentrum für Kreativität und Kooperation werden.
    • Die Menschheit steht vor beispiellosen globalen Herausforderungen, auf die mit beispiellosen globalen Maßnahmen reagiert werden muss. Der Schutz des Klimas sowie der Natur in all ihrer Vielfalt sind solche Herausforderungen. Diese können nur global, d.h. gemeinsam gemeistert werden.
    • Dank der in Bonn vorhandenen Kombination aus Sachverstand und politischem Willen bietet sich eine einzigartige Gelegenheit für Partnerschaften. Mit ihren Partnern wirkt UN Bonn auf eine Welt hin, in der alle eine Chance auf ein menschenwürdiges Leben in der Gegenwart und Zukunft haben.
    • Von Bonn aus gestalten die Vereinten Nationen eine nachhaltige Zukunft für die Menschheit. Sie tragen wesentlich dazu bei, der internationalen Staatengemeinschaft Vorschläge für Handlungsoptionen zu unterbreiten. Von Bonn aus werden besondere Anstrengungen mit dem Ziel unternommen,
      • ...den Klimawandel einzudämmen, Anpassungsmaßnahmen zu beschreiben, aber auch mit nunmehr unvermeidlich scheinenden Schäden umzugehen;
      • ...eine Milliarde Menschen vor Landdegradierung und globalen Umweltveränderungen zu schützen;
      • ...die Minderung von Katastrophenrisiken und Notfallmaßnahmen durch Erleichterung des Zugangs zu raumfahrtgestützten Informationen zu stärken;
      • ...die Maßnahmen der UN zugunsten von Frieden und nachhaltiger Entwicklung durch Tausende UN-Freiwillige in über 100 Ländern zu unterstützen;
      • ...wandernde wildlebende Arten vor dem Aussterben zu schützen und für den Menschen lebenswichtige Ökosysteme zu erhalten;
      • ...berufliche und lebenspraktische Kompetenzen für eine ökologische Ausrichtung der Berufsbildung zu vermitteln ebenso wie die Forschung in Bereichen der nachhaltigen Entwicklung zu fördern.

Die Organisationen am UN Campus Bonn

  • Deutsch UNFCCC logo list inactive UNFCCC logo list active
    UNFCCC
    Sekretariat des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen
    (Hauptquartier in Bonn)
  • Deutsch UNEP/Eurobats logo list inactive UNEP/Eurobats logo list active
    UNEP/EUROBATS
    Sekretariat des Abkommens zur Erhaltung der europäischen Fledermauspopulationen
  • Deutsch UNSSC logo list inactive UNSSC logo list active
    UNSSC
    Wissenszentrum für Nachhaltige Entwicklung der Fortbildungsakademie des Systems der Vereinten Nationen
  • Deutsch UNCCD logo list inactive new UNCCD logo list active new
    UNCCD
    Sekretariat des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Desertifikation
    (Hauptquartier in Bonn)
  • Deutsch Ipbes fam inact Ipbes fam act
    IPBES
    Zwischenstaatliche Plattform für Biodiversität und Ökosystemleistungen
  • Deutsch WHO/ECEH logo list inactive WHO/ECEH logo list active
    WHO/ECEH
    Weltgesundheitsorganisation Regionalbüro für Europa, Europäisches Zentrum für Umwelt und Gesundheit
  • Deutsch UNV fam inact UNV fam act
    UNV
    Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen
    (Hauptquartier in Bonn)
  • Deutsch Unesco-Unevoc logo list inactive Unesco-Unevoc logo list active
    UNESCO-UNEVOC
    Internationales Zentrum für Berufsbildung der UNESCO
  • Deutsch UNISDR fam inact UNISDR fam inact
    UNISDR
    Internationale Strategie zur Katastrophenvorsorge der Vereinten Nationen
    (Büro Bonn)
  • Deutsch SDG fam inact SDG fam act
    SDG Action Campaign
    Aktionskampagne für die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung
  • Deutsch UNU-ViE logo list inactive UNU-ViE logo list active
    UNU-ViE
    Universität der Vereinten Nationen – Vizerektorat in Europa
  • Deutsch SPIDER family inact SPIDER family act
    UN-SPIDER
    Plattform der Vereinten Nationen für raumfahrtgestützte Informationen für Katastrophenmanagement und Notfallmaßnahmen
  • Deutsch UNEP/CMS logo list inactive UNEP/CMS logo list active
    UNEP/CMS
    Sekretariat des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wild lebenden Tierarten
  • Deutsch UNU-ViE SCYCLE logo list inactive UNU-ViE SCYCLE logo list active
    UNU-ViE SCYCLE
    Universität der Vereinten Nationen – Vizerektorat in Europa, Programm für nachhaltige Kreisläufe
  • Deutsch UNEP/AEWA logo list inactive UNEP/AEWA logo list active
    UNEP/AEWA
    Sekretariat des Abkommens zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel
  • Deutsch UNU-EHS list inactive UNU-EHS list active
    UNU-EHS
    Universität der Vereinten Nationen – Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit
  • Deutsch UNRIC logo list inactive UNRIC logo list active
    UNRIC
    Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa
    (Verbindungsbüro in Deutschland)
  • Deutsch UNEP/ASCOBANS logo list inactive UNEP/ASCOBANS logo list active
    UNEP/ASCOBANS
    Sekretariat des Abkommens zur Erhaltung der Kleinwale in der Nord- und Ostsee, dem Nordatlantik und der Irischen See

Fakten und Zahlen zu UN Bonn

Die Entwicklung des UN-Campus in Bonn auf einen Blick:

1951Verbindungsbüro des Amt des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR, seit 1999 in Berlin)

1991Beschluss, den Sitz der deutschen Regierung und des Parlaments von Bonn nach Berlin zu verlegen

1994Berlin/Bonn-Gesetz: Beschluss, die Bundesstadt Bonn als entwicklungspolitischen Knotenpunkt für nationale, internationale und supranationale Einrichtungen zu positionieren. Investitionen in Höhe von €1,437 Milliarden zwischen 1995 und 2004

1996Übergabe von Haus Carstanjen (an den damaligen Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali); Ankunft des Freiwilligenprogramms der Vereinten Nationen und Sekretariats des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC)

2006Einweihung des UN-Campus Bonn (Langer Eugen) durch den damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich dort 13 der 14 Organisationen von UN Bonn. In Anbetracht des zwischenzeitlich eingetretenen Personalzuwachses verbleibt das UNFCCC im Haus Carstanjen.

2013– Juli: das Alte Abgeordnetenhochhaus (AHH) wird Bestandteil des UN-Campus und erhält extraterritorialen Status
– August: Eröffnung der internationalen Kindertagesstätte
– Oktober: ein Teil des Klimasekretariats zieht in neue Räumlichkeiten im AHH

Vor 2020Voraussichtliche Fertigstellung des neuen Erweiterungsbaus.

Belegschaft UN Bonn:

2016

rund

950

MitarbeiterInnen