UN-Weltklimakonferenz: Delegierte einigen sich auf nächste Schritte

COP23

Das Pariser Abkommen bleibt auf Kurs. Die Delegierten aus über 190 Ländern haben am Freitagabend die nächsten Schritte Richtung Klimaschutzziel festgelegt.

Unterstützt durch eine Vielzahl positiver Ankündigungen von Regierungen, Unternehmen und der Zivilgesellschaft, einigten sich die Delegierten auf der Konferenz in Bonn (COP23) auf ein 12-monatiges Engagement mit Fokus auf den Fragen „Wo sind wir, wo wollen wir hin und wie schaffen wir es dorthin?“

Das zentrale Ziel des Pariser Abkommens ist, den globalen Temperaturanstieg im Durchschnitt unter 2 Grad Celcius und so nahe wie möglich bei 1,5 Grad zu halten. Die untere Grenze gilt für viele kleine Inseln und gefährdete Länder als überlebenswichtig.

Frank Bainimarama, Präsident der COP23 und Premierminister von Fidschi, sagte: „Ich freue mich sehr, dass die Konferenz ein solcher Erfolg war. Wir haben die Aufgabe übernommen, die uns übertragen wurde, nämlich die Durchführungsrichtlinien des Pariser Abkommens voranzubringen.“

In den kommenden Monaten werden die nationalen Klimaschutzpläne für die bevorstehende Konferenz 2018 in Polen noch einmal überarbeitet, um den Weg für das langfristige Klimaschutzziel zu ebnen.

 

See all News

Facebook Twitter Google+